Allgemein

Hockey Nachrichten

Jugend-DM: Mannheimer HC jagt seine Bestmarken

Deutsche Hallenmeisterschaften in Schwabach, Dortmund und Braunschweig

 

23.02.2017 - Alle Augen richten sich am Wochenende nach Schwabach, Dortmund und Braunschweig, wo die Deutschen Hallenmeisterschaften im weiblichen Nachwuchsbereich ausgetragen werden. Bei der WJA in Schwabach will der Mannheimer HC mit den frisch gebackenen Europacupsiegerinnen Sonja Zimmermann und Camille Nobis sein Hallenmeister-Triple holen. Sogar der fünfte Titel in Folge (!) bei der WJB wäre es, sollte der Mannheimer HC in Dortmund triumphieren. Keine Titelverteidigung ist bei den Mädchen A in Braunschweig möglich, weil Vorjahressieger TSV Mannheim nicht dabei ist. Dagegen könnten in allen drei Altersklassen die amtierenden Feldmeister Uhlenhorst Mülheim (WJA), Bremer HC (WJB) und Großflottbeker THGC (MA) ihren Jahrgangsabschluss mit einem weiteren blauen Wimpel veredeln. Der männliche Bereich ist eine Woche später an der Reihe.

» zur Sonderseite DM Jugend

Jugend-DM: Nur Mülheim bei den Jungs überall weiter

Qualifikationen für Deutsche Hallenmeisterschaften im männlichen Bereich

 

19.02.2017 - Wie im weiblichen Bereich, wo sich 19 Vereine für die Deutschen Hallenmeisterschaften der Jugend qualifizierten, so war auch bei den Jungen eine große Bandbreite festzustellen. Immerhin 18 Clubs konnten sich bei den Endrunden der Regionalliga West, bei den Nord-Ost-Meisterschaften und bei den Süddeutschen Meisterschaften ein Ticket für die Meisterschaftsturniere am 4./5. März der Männlichen Jugend A (beim TC Blau-Weiss Berlin), der Männlichen Jugend B (beim HC Georgsmarienhütte) und der Knaben A (beim Kreuznacher HC) ergattern. Den Sprung in allen drei männlichen Altersklassen schaffte lediglich der HTC Uhlenhorst Mülheim, immerhin je zwei DM-Qualifikanten können Mannheimer HC, Harvestehuder THC, SC Frankfurt 80 und Münchner SC verbuchen. Weitere 13 Vereine haben je ein Team durchgebracht.

» zur Sonderseite DM Jugend

Jugend-DM: 19 Vereine teilen sich 24 Startplätze

Qualifikationen für Deutsche Hallenmeisterschaften im weiblichen Bereich

 

12.02.2017 - Immerhin 19 Vereine teilen sich die 24 Startplätze bei den Deutschen Meisterschaften am 25./26. Februar der Weiblichen Jugend A (beim TV 48 Schwabach), der Weiblichen Jugend B (bei Eintracht Dortmund) und der Mädchen A (beim Braunschweiger THC). Bei den DM-Qualifikationen während der Nord-Ost-Meisterschaft, den Süddeutschen Meisterschaften und den Endrunden der Regionalliga West wurden pro Altersklasse acht DM-Tickets vergeben. Fünf Vereine brachten immerhin je zwei Mannschaften zur Deutschen: Großflottbeker THGC, Mannheimer HC, ESV München, Club Raffelberg und HTC Uhlenhorst Mülheim. 14 weitere Clubs sind mit je einem Team bei den Titelturnieren dabei. Der männliche Bereich ist kommende Woche mit seiner DM-Qualifikation an der Reihe.

» zur Sonderseite DM Jugend

MWB Final Four: Kölns Herren im vierten Anlauf Champion

UHCs Damen siegen ebenfalls im Penalty-Krimi gegen den HTHC

 

05.02.2017 - Bei den MWB Final Four in Mülheim siegte am Sonntag das Team von Rot-Weiss Köln im Penaltyschießen gegen den Mannheimer HC, gegen den man bis kurz vor Ende 1:2 hinten gelegen hatte. Im reinen Hamburger Damen-Finale hatte zuvor der UHC gegen den HTHC im Penaltykrimi gewonnen. In einem vor allem in der Schlussphase dramatischen Endspiel, welches erst im Penaltyschießen entschieden werden musste, setzten sich die Uhlen mit 8:7 (4:4, 2:1) gegen den Hamburger Lokalrivalen durch. Der UHC siegte im Halbfinale zuvor mit 3:1 über Düsseldorf. Und anschließend hatte der HTHC gegen Titelverteidiger Mannheimer HC ganz knapp 4:3 die Nase vorn. Im Herren-Wettbewerb schieden hingegen beide Hamburger Teams aus. RW Köln siegte im Halbfinale gegen HTHC in einem hoch emotionalen Penaltyschießen. Mannheim geriet beim 4:3 gegen Alster erst in den Schlussminuten nochmal in Bredouille.

» Herren-Finale: RW Köln - Mannheimer HC 4:3 n.P. (2:2,0:1)
» Damen-Halbfinale: HTHC - Mannheimer HC 4:3 (1:2)
» Damen-Halbfinale: UHC - Düsseldorfer HC 3:1 (1:0)
» Herren-Halbfinale: HTHC - RW Köln 4:5 n.P. (3:3,0:1)
» Herren-Halbfinale: Club an der Alster - Mannheimer HC 3:4 (1:2)
» Damen-Finale: UHC - HTHC 8:7 n.P. (4:4,2:1)

Sportdeutschland überträgt per Livestreaming von den MWB Final Four aus Mülheim

Alle vier Halbfinals und beide Endspiele live im Internet zu verfolgen

 

01.02.2017 - Sportdeutschland.TV zeigt die MWB Final Four im Hallenhockey aus Mülheim am 4. und 5. Februar mit Kommentator Adrian von der Groeben im Livestream und on demand. Es werden alle vier Halbfinals und beide Endspiele live gezeigt! Vereine können den Livestream mit einem bei Sportdeutschland.tv abrufbaren Embed-Link auch selbst auf ihre Websites einbinden.



» zur Streaming-Seite bei sportdeutschland.tv

2. Bundesliga Herren: Neusser Endspurt sichert Aufstieg

10:7-Erfolg in Düsseldorf / Dramatischer Klassenerhalt für Rissen und Sachsenwald

 

29.01.2017 - Neuss hat’s geschafft. Dank eines großen Endspurts bog der HTC Schwarz-Weiß einen 6:7-Rückstand in Düsseldorf noch zum 10:7-Sieg um. Verfolger BW Köln nutzte der 7:3-Sieg in Gladbach nichts. Punktgleich, aber mit sechs Toren mehr in der Differenz gewann Neuss das Duell der beiden ungeschlagenen West-Teams. Der Neusser Sieg hatte aber auch unmittelbare Auswirkungen auf den Abstieg. Der DSC muss in die Regionalliga runter, da parallel Bergisch-Gladbach sein Heimspiel gegen Oberhausen mit 6:5 gewann. Dramatisch war auch der Abstiegskampf im Norden. Trotz eines 7:4-Heimsiegs über Hannover muss Marienthal in den sauren Apfel beißen, da die Konkurrenten Sachsenwald (7:5 gegen Großflottbek) und Rissen ihre Spiele gewannen. Vor allem der Rissener 6:5-Sieg beim Aufsteiger und bislang ungeschlagenen Polo-Club kam überraschend. Im Osten verabschiedet sich Leipzig trotz eines 5:2-Erfolges über Meerane als Absteiger. Mit 45 Toren sicherte sich der Osternienburger Tobias Henschke die Torjägerkrone der zweiten Liga.

» Zur 2. Bundesliga Herren

1. Liga Halle: Endrunde wird ohne Gastgeber stattfinden

Mülheimer Herren verlieren "Showdown" knapp / Weitere dramatische Entscheidungen

 

22.01.2017 - Die MWB Final Four 2017 in Mülheim werden leider ohne die Teams des Gastgebers stattfinden. Nachdem die Damen des HTC Uhlenhorst bereits vorzeitig die Playoffs verpasst hatten, mussten sich im Showdown am letzten Spieltag beim Crefelder HTC auch die Herren des Titelverteidigers trotz einer starken Aufholjagd denkbar knapp mit 6:7 geschlagen geben und haben damit nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz die Viertelfinal-Qualkifikation verpasst. Stattdessen vertritt nun neben Staffelsieger Rot-Weiss Köln der siegreiche CHTC den Westen in der Runde der letzten Acht. Bei den Damen stand das Playoff-Gespann bereits vorzeitig fest. Im abschließenden Topspiel setzte Vizemeister Düsseldorfer HC mit 9:2 gegen Rot-Weiss Köln allerdings nochmal ein Ausrufezeichen. Im spannenden Abstiegskampf bei den Damen zog schlussendlich der RTHC Leverkusen den Kürzeren, weil man im alles entscheidenden Duell beim Crefelder HTC mit 3:4 wegen eines Gegentreffers 15 Sekunden vor dem Abpfiff unterlegen war.

» weiter lesen

Ausschreibung der Hallen-Endrunde 2018 der Damen und Herren

Ausrichter gesucht für das Wochenende 3./4. Februar 2018

 

19.01.2017 - Der Deutsche Hockey-Bund schreibt hiermit die Ausrichtung der Hallen-Endrunde 2018 der Damen und Herren (3./4. Februar 2018) für alle Mitgliedsvereine aus. Potentielle Bewerber können ab sofort Ihr Interesse für die Ausrichtung der Veranstaltung bekunden. Bei der Endrunde wird es nach der Begrüßung am Freitagabend, die vier Halbfinalspiele am Samstag und die beiden Finalspiele am Sonntag geben. Der Deutsche Hockey-Bund und seine Geschäftsstelle werden maßgeblich an der Organisation der Endrunde beteiligt sein. Daher kommt eine Ausrichtung der Endrunde auch für Vereine in Betracht, die üblicherweise keine Bundesligaspiele ausrichten und somit keine Endrundenteilnehmer sein werden.

» zur Ausschreibungs-Mitteilung

Hallenhockey-Weltmeisterschaft 2018 in der Max-Schmeling-Halle

Die besten 24 Hallen-Nationalteams der Welt kommen nach Berlin

 

18.01.2017 - Die nächste Hallenhockey-Weltmeisterschaft der Damen und Herren findet vom 7. bis 11. Februar 2018 in der Max-Schmeling-Halle in Berlin statt. Der Deutsche Hockey-Bund hatte sich um die 5. Hallenhockey-Weltmeisterschaft beim Welt-Hockeyverband FIH beworben, nachdem das Event Mitte 2016 von Argentinien zurückgegeben wurde. „Deutschland ist eine traditionsreiche Hallenhockey-Nation, und nachdem die FIH auch bei uns angefragt hatte, ob wir Interesse an dem Turnier haben, waren wir im Präsidium schnell der Meinung: Ein Großevent mit einer derartigen Strahlkraft passt wunderbar zu uns“, so DHB Präsident Wolfgang Hillmann.

» weiter lesen

LSB Statistik zum 1.1.2017

Die Statistik-Datenbank für 2017 steht nun zur Verfügung!

 

09.01.2017 - Wie jedes Jahr wird nach dem Jahreswechsel die Statistik-Datenbank für das abgelaufene Jahr 2016 erstellt. Dieses wurde heute Abend gemacht. Alle in 2016 eingegangenen Passanträge waren abgearbeitet. Nachträgliche Änderungen der Daten wirken sich - auch wenn sie zeitlich rückwirkend gemacht werden! - nicht mehr auf die Statistik aus.

Da die Datenbank erstellt ist, können nun auch die zum 1.1.2017 gemeldeten LSB Mitgliedszahlen erfasst werden. Zwar melden die Vereine in den meisten Landesverbänden inzwischen nach Geburtsjahrgang, für unsere Statistik bleibt es jedoch bei den bisherigen Gruppen.

Für Fragen wenden sie sich bitte an das Webteam:

Mail sendenWebteam hockey.de

Timm Herzbruch setzt die Marken

Länderspiel-Statistik 2016: Der Mülheimer spielte am meisten und traf am häufigsten

 

02.01.2017 - Timm Herzbruch war 2016 der in zweierlei Hinsicht überragende deutsche Nationalspieler. Der 19-Jährige bestritt die meisten Einsätze (36) im Nationaltrikot. Zu 30 Einsätzen bei den Herren kamen noch sechs Spiele bei der Junioren-WM. Als erfolgreichster Torjäger verteidigte der Mülheimer seine Spitzenstellung von 2015. Damals war Herzbruch auf 28 Treffer gekommen, für 2016 kamen 18 Tore für den A-Kader und sechs für das U21-Team zusammen. In der Summe (24) lag der jüngste deutsche Rio-Hockey-Teilnehmer damit knapp vor Moritz Fürste (22). Im weiblichen Bereich erreichten A-Kader-Kapitänin Janne Müller-Wieland (26 Länderspieleinsätze) und A-Jugend-Spielerin Nicola Pluta (zwölf Tore) die höchsten Werte.

» weiter lesen

Masters Hockey: Silberschild 2017 in Hamburg

Team Hamburg verteidigt seinen Titel am 24./25. Juni 2017 beim Klipper THC

 

20.12.2016 - Hamburg freut sich darauf, den im Oktober 2016 erstmalig in Frankfurt ausgespielten Senioren-Silberschild am 24. und 25. Juni in Hamburg als Titelverteidiger und Ausrichter verteidigen zu können. Der Senioren-Silberschild knüpft an die große Tradition des von 1913 bis 1993 ausgespielten Silberschildes für Auswahlmannschaften der Landesverbände an: Heute für Seniorenmannschaften ab M50, wobei der ein oder andere Spieler sicherlich in jungen Jahren selbst um den Silberschild gekämpft hat.

Das Original des Silberschildes hat in dem Trophäenschrank beim Sportclub Frankfurt 1880 seinen Ehrenplatz gefunden. Der SC 1880 Frankfurt hat im letzten Jahr dann dankenswerter Weise den neuen Senioren Silberschild gestiftet, den der Hamburger Kapitän „Böcki“ Christian Lohse am 09. Oktober 2015 stolz aus der Hand des Vizepräsident Sportentwicklung Jan Hendrik Fischedick und des Präsidenten des SC 1880 Frankfurt Stefan Obermann in Empfang nehmen durfte. (siehe Bild)

Das Hamburger Team hatte sich in spannenden Spielen hauchdünn gegen das gastgebende Team des Hessischen Landesverbandes vor dem Team Rheinland-Pflanz-Saar durchgesetzt.

Austragungsort für das Turnier am 24./25. Juni in Hamburg ist die Anlage des Klipper THC, der – dafür herzlicher Dank von hier aus – seine beiden Kunstrasenplätzen zur Verfügung stellt und dem Turnier damit einen würdigen Rahmen verleiht. Dabei wird neben der sportlichen Herausforderung auch das gesellige Miteinander nicht zu kurz kommen. Der Hamburger Verband wünscht sich, dass viele Landesverbände bei der zweiten Auflage Mannschaften melden. (thr)

Das Grüne Band 2017: 50 Mal 5.000 Euro für Sportvereine

Auszeichnung für vorbildliche Talentförderung im Verein sichern

 

14.12.2016 - Es geht wieder los: Schnell raus aus der Hockeyhalle, ran an den Schreibtisch und die Bewerbungsunterlagen für das „Grüne Band“ ausfüllen! Auch 2017 wird die Auszeichnung wieder an 50 Vereine oder Vereinsabteilungen aus den förderungswürdigen olympischen und nicht olympischen Spitzenverbänden des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) verliehen. Die ausgewählten Vereine erhalten eine Förderprämie von je 5.000 Euro. Bis zum 31. März 2017 können sich Vereine über den DHB (Mail an Linda Sandkaulen, sandkaulen@deutscher-hockey-bund.de) bewerben.

» zur Ausschreibung 'Das Grüne Band 2017'
» Bewerbungsbogen 'Das Grüne Band 2017'

Nachrichten Archiv 

Weitere Nachrichten finden Sie hier:

» zum Nachrichten Archiv

 
25. Februar 2017

» Nachrichten Archiv


Januar - März 2017
Apps für den Ergebnisdienst
 

» Impressum © 2017 • hockey.de