Mittwoch, den 1. Mai 2002 in Duisburg beim Club Raffelberg


Deutschland–Niederlande 1:1 (1:0)


„Weltmeister gegen Olympiasieger“

(dha) - Im ersten Länderspiel nach dem WM-Sieg am 9. März in Kuala Lumpur (Malaysia) hat Weltmeister Deutschland am 1. Mai in Duisburg gegen Olympiasieger Niederlande 1:1-Unentschieden gespielt. „Ein gerechtes Ergebnis“, kommentierte Bundestrainer Bernhard Peters, „Uns hat nach dem Ausfall von Emmerling, Crone und Green ein bisschen die Stabilität in der Abwehr gefehlt.“

Foto: Jubel beim 1:0 in der 25. Minute durch Jamilon Mülders und Amusement bei den Mitspielern über die Kuriosität des Heber-Treffers und seiner reichlich hohen Flugbahn (Foto: Herbert Bohlscheid)


In der ersten Halbzeit hatte sein Team mehr vom Spiel. Der Treffer zum 1:0 fiel durch einen Heber von Jamilon Mülders in der 25. Minute. Der Ball prallte noch vom Pfosten gegen den Rücken des zurückeilenden niederländischen Keepers Guus Vogels und von dort ins Tor. „Das Tor widme ich Christian Mayerhöfer“, erklärte Mülders sofort.
Und nur eine Minute später wurde das Spiel von den Schiedsrichtern auch schon unterbrochen, um Deutschlands Rekord-Nationalspieler Christian Mayerhöfer nach seinem 302. Einsatz im Nationaltrikot zu verabschieden. Der 30-jährige Dürkheimer wurde unter dem Applaus von 2.500 Zuschauer im Wedau-Hockeystadion des Club Raffelberg ausgewechselt. Ein Blumenstrauß und viele Gratulanten warteten schon an der Seitenlinie.


Foto: Besonders auffällig in der zweiten Halbzeit der niederländische Spielmacher Teun de Nooijer, dem zum Abschluß einer sehenswerten Kombination der 1:1-Ausgleich gelang. Hier im Zweikampf mit dem deutschen Mittelfeld-Regisseur Christoph Eimer. (Foto: Herbert Bohlscheid)


In der zweiten Spielhälfte machten die Niederländer mehr Druck. Sie erspielten sich sechs Strafecken (Deutschland hatte eine einzige), die entweder Christian Schulte, der nach der Pause für Clemens Arnold im deutschen Tor spielte, entschärfte oder die deutsche Eckenabwehr ablaufen konnte. Es war dann Hollands Superstar Teun de Nooijer vorbehalten, kurz vor Schluss einen über mehrere Stationen laufenden Konter freistehend zum 1:1-Endstand (65.) abzuschließen.

Scharowsky mit Gesichtsverletzung im Training
Neben den verletzten Crone, Green und Emmerling, musste Peters auch auf Justus Scharowsky verzichten. Der Neu-Münchner hatte am Dienstagabend im Abschlusstraining einen verunglückten Torschuss von Oliver Domke ins Gesicht bekommen. Ein Jochbein- und Kieferbruch wurde schon von Dr. Michael Green auf dem Platz diagnostiziert, der später im Krankenhaus bestätigt wurde. Scharowsky wurde von seinen Eltern bereits nach Erlangen gebracht, wo die feinen Faserbrüche nach Abklingen der Ergüsse operiert werden sollen.

Mayerhöfer beendet Karriere als einziger der WM-Elf
Christian Mayerhöfer bleibt der einzige Spieler des WM-Teams, der seine Karriere beendet. Bernhard Peters konnte verkünden, dass alle anderen Spieler mindestens bis Olympia 2004 ihre Karriere fortsetzen werden. Lediglich Mülders (wird erneut Vater im Spätsommer) und Green (kein Urlaub mehr 2002) werden den Rest des Jahres pausieren, um 2003 wieder zur Verfügung zu stehen.


Foto: Auch in diesem Jahr spielte die deutsche Mannschaft vor ausverkauf-tem Haus. Ca. 2500 Zuschauer waren gekom-men, um den Weltmeister und den Olympiasieger in direktem Vergleich zu sehen. Auch eine ange-messene Kulisse für den Rekord-Nationalspieler Christian Mayerhöfer, der mit diesem Spiel eine bemerkenswerte internationale Karriere beendete
(Foto: Dr. Klaus Höcker)


Bereits am Dienstagabend war der gesamte WM-Kader bei einem Empfang in der Unternehmenszentrale von ThyssenKrupp in Düsseldorf vom Deutschen Hockey-Bund geehrt worden. Alle Spieler erhielten als Geschenk einen Grundig Radiorekorder mit CD-Player. Christian Mayerhöfer wurde zudem mit einer Reise nach Wahl in ein Dorinth Hotel beschenkt, die er gemeinsam mit seiner Ehefrau und dem in zwei Wochen erwarteten ersten Kind antreten kann.
Zudem bekam der leidenschaftliche Skatspieler die „spezial edition“ eines Skatblattes, mit allen Köpfen seines WM-Teams auf den verschiedenen Karten, geschenkt. „Es ist sicherlich schwer, eine solche Karriere wie die von Christian noch zu toppen“, sagte die DHB-Vorstandsvorsitzende Uschi Schmitz. „Mit einem Olympiasieg 1992 zu beginnen und mit einem Weltmeistertitel 2002 aufzuhören, das ist schon eine runde Sache.“

 

» Die Teams in Duisburg


» Vorankündigung


Torschützen
25.' Jamilon Mülders (GER)
65.' Teun de Nooijer (NED)



Foto: Dr. Klaus Höcker

Das belgische Schiedsrichter-Gespann Stapparts und Loos hat keine Mühe mit der Partie



Foto: Herbert Bohlscheid

Sebastian Biederlack nach guter Leistung Ziel mancher Autogramm-Jäger.


2018 © VVIwww.HockeyPlatz.de